Baptist-Kitzlinger-Schanzen Breitenberg und Rastbüchl

Der Verein WSV-DJK Rastbüchl wurde im Jahr 1963 gegründet. Nach der Gründung begann die Planung einer neuen Schanze. Die nahe Breitenberg gelegene Adalbert-Stifter-Schanze war sehr veraltet. Im Herbst 1967 hatte Josef Lang ein Grundstück unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Viele Arbeitsstunden verbrachten die Vereinsmitglieder am Bau der neuen 50 m-Schanze, welche in der Wintersaison 1967/68 fertiggestellt worden war. Im Jahr 1976 wurde sie vergrößert und ein Kampfrichterturm sowie Zuschauertribünen entstanden ebenfalls. Der Spatenstich zur völlig neuen Baptist-Kitzlinger-Mattenschanze, benannt nach dem damaligen Landrat Baptist Kitzlinger, erfolgte am 8. August 1988. In nur einem Jahr entstand ein Leistungszentrum für Skispringer und Kombinierer. Am 15. September 1989 wurde die neue Schanze eingeweiht. Der damalige Landrat war an der Realisierung des Schanzenbaus beteiligt. Von 2004/2005 bis 2007/2008 wurden auf der Schanze Springen des Continental Cups der Damen ausgetragen. In der ersten Hälfte des Jahres 2013 konnten an der Anlage Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. 

Baptist-Kitzlinger-Schanzen Breitenberg und Rastbüchl Rastbüchl 94139 Breitenberg http://www.nordisches-zentrum.de/skispringen.html
Weitere Freizeittipps für Urlaub in Breitenberg
Winterwonderland im Bierhotel
Sitters Tipps
Sport & Bewegung
Sport & Bewegung
Berge & Natur
Berge & Natur
Kultur & Brauchtum
Kultur & Brauchtum
Ausflugsziele
Ausflugsziele
Für Biker
Für Biker
Aktiv im Winter
Aktiv im Winter