Der Rachel

Der Rachel

Der Große Rachel ist mit seinen 1453 m zweithöchster Berg des Bayerischen Waldes. Eine Tour auf den Gipfel des Rachels ist immer ein Erlebnis. Und für weniger fitte Wanderer bietet sich die gekürzte Strecke bis zum Rachelsee an. Die vielen verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten laden dazu ein, den Rachel öfter als einmal zu besteige


Der Name "Rachel" soll keltischen Ursprungs sein (racia = rau), tschechisch: Roklan
Große Teile seiner Bewaldung wurden einst vom Borkenkäfer zerstört und entwickeln sich nun unter dem Nationalpark-Motto "Natur Natur sein lassen" neu. Somit kennzeichnet den seit jeher sagenumwobenen Gipfel neben einer atemberaubenden Fernsicht auch herrlich unberührte Natur.
Nordöstlich des Berges liegt auf tschechischem Gebiet im Rachelwald (tschechisch: Roklansky les) das Quellgebiet des Kleinen Regen

Gipfelerlebnis auf dem Großen Rachel
Weit reicht der Blick vom Gipfel über den Mittleren Bayerischen Wald und hinüber in den Böhmerwald auf der tschechischen Seite. Das großartige Panorama reicht vom Osser und Arber im Nordwesten bis zum Dreisesselberg im Südosten.
Bei Föhneinfluss ist außerdem die Alpenkette vom Toten Gebirge bis zur Zugspitze zu sehen. Wegen seiner guten Aussicht wird der Große Rachel an schönen Tagen stark frequentiert.Gipfelerlebnis auf dem Großen Rachel
Weit reicht der Blick vom Gipfel über den Mittleren Bayerischen Wald und hinüber in den Böhmerwald auf der tschechischen Seite. Das großartige Panorama reicht vom Osser und Arber im Nordwesten bis zum Dreisesselberg im Südosten.
Bei Föhneinfluss ist außerdem die Alpenkette vom Toten Gebirge bis zur Zugspitze zu sehen. Wegen seiner guten Aussicht wird der Große Rachel an schönen Tagen stark frequentiert.

TIPP: Wanderwege zum Großen Rachel
Hinweis: Das unterhalb des Gipfels gelegene Waldschmidthaus ist derzeit geschlossen und wird 2021 saniert.
Südöstlich des Gipfels befindet sich ca. 400 m tiefer der Rachelsee.
Die Rachelkapelle, die majestätisch über dem Rachelsee liegt, lädt zur Rast und inneren Einkehr ein. Der Legende nach wurde die Rachelkapelle (1.212 m) von einem Forstmeister aus Dankbarkeit errichtete, weil ihn sein Pferd beim Ritt durch die dichten und finsteren Wälder vor dem Absturz über einen Felsen bewahrte.
Beim Abstieg über den Rachelsee erreichen Sie die malerisch gelegene Racheldiensthütte, wo Sie bei einer deftigen Brotzeit und einer frischen Halbe entspannen können. Hier ist auch die Haltestelle des Igelbusses (Wanderbus).

 

Der Rachel Konrad-Wilsdorf-Str. 1 94518 Spiegelau 08553-960017
Winterwonderland im Bierhotel
Sitters Tipps
Sport & Bewegung
Sport & Bewegung
Berge & Natur
Berge & Natur
Kultur & Brauchtum
Kultur & Brauchtum
Ausflugsziele
Ausflugsziele
Für Biker
Für Biker
Aktiv im Winter
Aktiv im Winter